Eine Massage, insbesondere in der Schwangerschaft, setzt ein gehöriges Maß an Vertrauen zum Therapeuten voraus. Da die Menschen sehr unterschiedlich sind, gehen sie ebenso unterschiedlich mit dieser Situation um.  Die Veränderung der Körpersilhoutte während der Schwangerschaft ist ein Umstand, den man nicht vernachlässigen darf, und der für viele Frauen eine nicht zu unterschätzende Herausforderung darstellt. Aus diesem Grunde, und um Ihre Intimität zu wahren, benutze ich eine besondere Technik um Ihren Körper abzudecken, und nur den Teil des Körpers aufzudecken, den ich gerade massiere. So kann ich gewährleisten, dass Ihre Intimbereiche stets geschützt sind.

Die von mir durchgeführte Massage setzt sich vor allem aus Grifftechniken der klassischen Massage, aber auch der Lomi Lomi * (hawaiianische Massage) und der Lymphdrainage zusammen. Kontraindizierte Akkupressurpunkte, sowie die Innenseiten der Beine werden bei der Massage natürlich ausgespart. Die Massage wird voll und ganz auf die besonderen anatomischen Gegebenheiten und ihre individuellen Bedürfnisse angepasst. Sie ist also unter Beachtung des oben erwähnten, und unter Beachtung der besonderen Kontraindikationen absolut sicher.

 

*) Lomi Lomi: Sehr entspannende ganzheitliche Massageform, die durch lange Ausstreichungen über komplette Körperpartien (z.B. Rücken) gekennzeichnet ist.